5 Mythen über eine große Oberweite

Mythos 1 - "In großen Größen gibt es nur schreckliche Oma-Teile"

Wer denkt in großen Größen gibt es BHs lediglich mit breiten, dicken Trägern und einer unschönen Form, der irrt sich. Zwar entlasten breite Träger Schultern und Rücken, bei einem gut sitzenden BH sollte jedoch überwiegend das Cup an sich und das Rückenteil das Gewicht des Busens halten. Dessous mit einer Bruststütze zwischen den Cups und stabilem Material im Rücken geben Halt und tragen sich angenehm weich auf der Haut.

5675_270_01_rgb_1920YSEb91Kfjy15h

Mythos 2 - "Für Frauen mit großer Oberweite gibt es keine trägerlosen BHs" 

Falsch! Wie schon bei Mythos 1 beschrieben, kommt es in Sachen Größe nicht allein auf die Träger an. Der Multifunktions-BH Padded Basic von Rosa Faia kann dank stabiler Stäbchen in den Seiten und fester Schale im Cup auch ohne Träger bis in Cup G getragen werden.

Bügel-BH Padded Basic 5439  Mythos 3 - "Kein Sport bei viel Busen"

Beim Joggen oder Reiten gibt es für große Brüste vor lauter "auf und ab" kein Halten mehr? In der Gruppe der "High Support" Sport-BHs - Büstenhalter, die bei bewegungs-intensiven Sportarten ausreichend Halt bieten finden Sie inzwischen auch Größen bis Cup H. Da bleibt auch beim Sport alles dort wo es hingehört.

Mythos 4 - "Strandbesuch im Bikini, eine Tortur"

Sie haben keine Freude am Strand, am See oder im  Freibad, weil Sie ständig denken es könnte bei Ihrer üppigen Oberweite etwas verrutschen? Die Lösung: Bademode, speziell mit großen Cups - Modelle, die den nötigen Halt versprechen und Ihren Busen hübsch verpacken.   

Mythos 5 - "Verschieden große Brüste sind ungewöhnlich"

Dass Ihre Brüste nicht ganz symmetrisch und gleich groß sind, ist völlig normal. Zudem verändern sich unsere beiden "Freundinnen" gelegentlich, je nach hormoneller Phase oder anderen Faktoren, wie zum Beispiel einer Schwangerschaft.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.